Schäfer Ast hat es wirklich gegeben! 
Am 4. April 1848 wurde Heinrich Ast in dem Leinestädtchen Gronau geboren. Über Burgstemmen und Lüdersburg (Landkreis Lüneburg) gelangte er nach Radbruch bei Winsen (Luhe). Der gelernte Schäfer heilte Tier und Mensch. Ende 1894 schwoll der Patientenstrom auf nahezu 1000 pro Tag an. Überall in Deutschland und sogar im Ausland kannte man den Wunderdoktor. In Radruch etablierten sich "fliegende Hotels". Es gab Tote. Die Polizei jagte Taschendiebe. Komponisten und Theaterdichter fühlten sich inspiriert. Wer war dieser Heinrich Ast? 
Aus: Ebel, Walter: Schäfer Ast. Winsen (Luhe), Ravens & Maack 1973

Methode Schäfer Ast: 
Schäfer Ast schnitt Nackenhaare ab, betrachtete sie unter der Lupe, stellte seine Diagnose und verordnete homöopathische Medikamente.
 



Schäfer Ast 1848-1921 in Radbruch

Bildnachweis:
Gemälde in der "Alten Ratsapotheke" Winsen.
zurück zur zentralen hompage

Ranking-Hits